verband der deutschen filmkritik e.V.
Home » Preis der Filmkritik » Preisträger 2011

Preis der deutschen Filmkritik 2011

Der Verband der deutschen Filmkritik (VDFK) verlieh am 13. Februar 2012 in Berlin im Atrium der deutschen Bank den Preis der deutschen Filmkritik. Je zwei Preise gingen an „Halt auf freier Strecke“ (sechs Nominierungen), „Almanya – Willkommen in Deutschland“ (fünf Nominierungen) und „Pina – tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren“ (zwei Nominierungen).
Zum dritten Mal gewinnt ein Film von Andreas Dresen (nach „Nachtgestalten“ 1999 und „Halbe Treppe“ 2002), zum zweiten Mal ein Film von Wim Wenders (nach „Alice in den Städten“ 1975). Sandra Hüller erhält zum zweiten Mal den Preis als beste Darstellerin (nach 2006 für „Requiem“).

Bester Film
Halt auf freier Strecke
von Andreas Dresen
nominiert waren:
Almanya - Willkommen in Deutschland (Regie: Yasemin Samdereli)
Hell (Regie: Tim Fehlbaum)
Unter dir die Stadt (Regie: Christoph Hochhäusler)
Wer wenn nicht wir (Regie: Andres Veiel)

Bestes Spielfilmdebüt
Almanya – Willkommen in Deutschland
von Yasemin Samdereli
nominiert waren:
Das Lied in mir (Regie: Florian Cossen)
Der Albaner (Regie: Johannes Naber)
Hell (Regie: Tim Fehlbaum)
Über uns das All (Regie: Jan Schomburg)

Beste Darstellerin
Sandra Hüller
(Über uns das All)

nominiert waren:
Hannah Herzsprung (Hell)
Nina Hoss (Fenster zum Sommer)
Steffi Kühnert (Halt auf freier Strecke)
Jessica Schwarz (Das Lied in mir)

Bester Darsteller
Milan Peschel
(Halt auf freier Strecke)
nominiert waren:
Pierre Bokma (Schlafkrankheit)
August Diehl (Wer wenn nicht wir)
Edgar Selge (Poll)
Constantin von Jascheroff (Picco)

Drehbuch
Yasemin & Nesrin Samdereli
(Almanya – Willkommen in Deutschland)
nominiert waren:
Hendrik Handloegten(Fenster zum Sommer)
Andreas Dresen, Cooky Ziesche (Halt auf freier Strecke)
Ulrich Köhler (Schlafkrankheit)
Andres Veiel (Wer wenn nicht wir)

Kamera
Daniela Knapp
(Poll)
nominiert waren:
Michael Hammon (Halt auf freier Strecke)
Markus Förderer (Hell)
Bernhard Keller (Unter dir die Stadt)
Volker Sattel (Unter Kontrolle)

Musik
Ingo Ludwig Frenzel (ex aequo)
(Lollipop Monster)
Benedikt Schiefer
(Unter dir die Stadt)
nominiert waren:
Gerd Baumann (Almanya – Willkommen in Deutschland)
Annette Focks (Poll)
Gerd Baumann (Sommer der Gaukler)

Schnitt
Toni Froschhammer
(Pina)
nominiert waren:
Andrea Mertens (Almanya - Willkommen in Deutschland)
Jörg Hauschild (Halt auf freier Strecke)
Andreas Menn (Hell)
Dirk Grau (Lollipop Monster)
Uta Schmidt (Poll)

Dokumentarfilm
Pina
von Wim Wenders
nominiert waren:
Der Fall Chodorkowski (Regie: Cyril Tuschi)
Die Höhle der vergessenen Träume (Regie: Werner Herzog)
Gerhard Richter – Painting (Regie: Corinna Belz)
Unter Kontrolle (Regie: Volker Sattel)

Experimentalfilm
Bardzo

von Gerhard Funk

Ehrenpreis
Darius Ghanai

Vorspanngestalter