Gedenken an Hans-Joachim Schlegel (26.1.1942 Leipzig - 30.10.2016 Berlin)

Auf Bitten unseres Mitglieds Ralf Schenk leiten wir folgende Einladung zum öffentlichen Gedenken an das langjährige VdFk-Mitglied Hans-Joachim Schlegel am 7. Februar in der Deutschen Kinemathek weiter:

Liebe Freunde von Hans-Joachim Schlegel,

wir möchten des am 30. Oktober vergangenen Jahres verstorbenen Freundes gedenken.

Hans-Joachim Schlegel, 1942 in Leipzig geboren, war eine Institution. Sein immenses Wissen über den Film und die Politik Osteuropas, in der geschichtlichen wie in der aktuellen Perspektive, gab der ebenso erfahrene wie polyglotte Publizist, Autor und Berater in vielfältiger Weise an die Öffentlichkeit. Stark im Argument und entschieden in der Eigensinnigkeit hinterließ Hans-Joachim Schlegel überall dort, wo er wirkte, bei Verlagen und Lesern, bei Filmfestivals und Besuchern bleibenden Eindruck – und hinterlässt nun eine riesige Lücke. Seine Bücher, seine Texte werden bleiben, der Mensch aber, für den Sergej Eisenstein seit den Slawistik- und Philosophiestudien Ende der 1960er Jahre zu einer Art Übervater geworden war, er wird fehlen. Auch in der Analyse dessen, was sich im Film Osteuropas künftig tut.

Am Dienstag, dem 7. Februar, zwei Tage vor Beginn der Berlinale,
treffen wir uns um 18 Uhr
im Veranstaltungsraum der Deutschen Kinemathek, Potsdamer Straße 2.

Wir laden Sie dazu ein, sich an einen bemerkenswerten Menschen zu erinnern, der uns allen ein guter Freund war.


Jutta Brückner
Ralf Schenk
sowie die Stiftung Deutsche Kinemathek